Allgemeine Geschäftsbedingungen Workshopteilnehmer

Workshop Veranstalter

Ahphotographie
Eschstrasse 239
26683 Ramsloh
www.ahphotographie.de

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Anmeldung:
Die Anmeldung an den Workshops ist verbindlich. Sie gilt als angenommen, wenn wir nicht innerhalb von 7 Tagen die Ablehnung erklären. Unabhängig davon erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Alle Angebote über Termine und Durchführung von Workshops und Seminaren sind freibleibend und nicht auszuschließende Fehler oder Irrtümer in den Angeboten bleiben vorbehalten.

Rücktritt:
Der Rücktritt von der Veranstaltung ist ausgeschlossen. Die Tickets sind aus wichtigem Grund nach Absprache übertragbar.

Absage/Änderungen:
Bei Absage der Veranstaltung infolge höherer Gewalt (z.B. Erkrankung der Dozenten) wird wahlweise ein Ersatztermin angeboten oder die Teilnahmegebühr erstattet. Absagen oder notwendige Änderungen, werden Ihnen so rechtzeitig wie möglich mitgeteilt. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung gewahrt wird. Modelwechsel, unwesentliche Änderungen im Veranstaltungsablauf oder eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsorts berechtigen nicht zur Preisminderung oder zum Rücktritt vom Vertrag. Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die dem Vertragspartner durch die Absage entstehen, kommen wir (außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit) nicht auf.

Leistungsumfang:
Die Workshop-Gebühr umfasst, soweit nicht anders angegeben, die Teilnahme am Workshop, Getränke, sowie Skripte zum Thema.

Haftung:
Die Teilnahme am jeweiligen Workshop erfolgt auf eigene Gefahr. Schadens- und Aufwandsersatzansprüche des Teilnehmers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit der Veranstalter zwingend haftet, z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Der Veranstalter haftet stets nur auf Geldersatz, nicht auf Naturalrestitution.

Arbeitsmittel und Urheberrechte:
Die ggf. zur Verfügung gestellten Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen auch auszugsweise nicht ohne Einwilligung des Veranstalters vervielfältigt oder verbreitet werden. Die im Rahmen der Workshops entstandenen Fotografien von Fotomodellen dürfen nur im privaten Rahmen verwendet werden. Die kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt.

Widerrufsrecht:
Entsprechend Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) unter § 312 b BGB ist das Widerrufsrecht bei der Bestellung der Workshop-Tickets ausgeschlossen. Die Vorschriften über Fernabsatzverträge finden keine Anwendung auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung, Beförderung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen.

Rechtswahl & Gerichtsstand:
Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes Anwendung. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Vertragsbeziehung sowie über deren Zustandekommen und Wirksamkeit ist Aschaffenburg, wenn der Kunde Kaufmann bzw. Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Der Veranstalter ist ungeachtet vorstehender Regelung berechtigt, an jedem gesetzlich zulässigen allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.

Salvatorische Klausel:
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder nichtigen Vorschrift tritt die gesetzliche Regelung, es sei denn, die Parteien vereinbaren in rechtlich wirksamer Weise individuell etwas Anderes.
Entsprechendes gilt für eine Regelungslücke, d. h. stellt sich nach Vertragsschluss heraus, dass hinsichtlich eines Umstandes eine Regelungslücke besteht, den die Parteien mit einer Regelung bedacht hätten, hätten sie dies vor Vertragsschluss gesehen, gilt insofern die gesetzliche Regelung, es sei denn, die Parteien vereinbaren in rechtlich wirksamer Weise individuell etwas Anderes.

Agb Fotoshootingstudio / Shootingkunde
Fotograf

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Ahphotographie
Eschstrasse 239
26683 Ramsloh
www.ahphotographie.de

I. Allgemeines

1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle von Andre Hedemann, Eschstrassse239 , 26683 Ramsloh durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.
Sie gelten als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird. Sonderabsprachen, die von den Geschäftsbedingungen abweichen, werden nur anerkannt, wenn eine schriftliche Bestätigung vorliegt.

2. „Lichtbilder“ im Sinne dieser AGB sind alle von Andre Hedemann hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. (Papierbilder, elektronische Standbilder in digitalisierter Form, Videos, Dateien usw.)

II. Urheberrecht

1. Andre Hedemann steht das Urheberrecht an den Lichtbildern nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) zu.

2. Die von Andre Hedeman hergestellten Lichtbilder sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.

3. Überträgt Andre Hedemann Nutzungsrechte an seinen Werken, ist – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde – jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen Vereinbarung.

4. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an Andre Hedemann auf den Auftraggeber über.

5. Der Besteller eines Bildes i.S.d. § 60 UrhG hat kein Recht, das Lichtbild zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind. Auf § 60 UrhG wird ausdrücklich hingewiesen. “Zulässig ist die Vervielfältigung sowie die unentgeltliche und nicht zu gewerblichen Zwecken vorgenommene Verbreitung eines Bildnisses durch den Besteller.”

6. Bei der Verwertung der Lichtbilder kann Andre Hedemann, sofern nichts anderes vereinbart wurde, verlangen, als Urheber des Lichtbildes genannt zu werden (§ 13 UrhG). Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt Andre Hedemann zum Schadensersatz.

7. Die Negative bzw. Originaldateien verbleiben bei Andre Hedemann.

III. Honorare, Nutzungsrechte, Eigentumsvorbehalt

1. Für die Herstellung der Lichtbilder wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale festgelegt; Nebenkosten (Reisekosten, Model-Honorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten etc.) sind in einem Pauschalangebot enthalten, ansonsten sind sie vom Auftraggeber zu tragen.

2. Das Honorar ist nach Auftragsausführung, also am Tag des Shootings in bar zu zahlen, die Kosten für weitere, bearbeitete Bilder nach Auswahl dieser Bilder.

3. Werden Rechnungen ausgestellt, sind fällige Rechnungen sofort und ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 (in Worten: dreißig) Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht (§ 286 BGB). Andre Hedemann bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.

4. Mit Zustandekommen eines Vertrags, wird eine Anzahlung i.H.v. 20% der vereinbarten Vergütung mit Festsetzen des Termins fällig. Der Termin gilt erst nach Zahlungseingang als fest.

5. Bis zur vollständigen Bezahlung des Honorars oder des Kaufpreises bleiben sämtliche Nutzungsrechts der gelieferten Lichtbilder bei Andre Hedemann.

6. Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Dem Auftraggeber ist der Stil des Andre Hedemann bekannt. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahme-Produktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Andre Hedemann behält den Vergütungs-Anspruch für bereits begonnene Arbeiten.

7. Soweit nicht anders einzeln vereinbart, gilt für alle Lichtbilder das einfache, nichtkommerzielle Nutzungsrecht für den Auftraggeber, welches er nicht auf Dritte übertragen darf. DAndre Hedemann behält sich das Recht vor, Lichtbilder, auf denen kein Mensch zu sehen ist, kommerziell zu nutzen.

IV. Haftung

1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet Andre Hedemann für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Er haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er oder seine Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben. Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet Andre Hedemann – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einem Verlust oder der Beschädigung von Bildern, Negativen oder digitalen Medien beschränkt sich die Ersatzpflicht auf die Erstellung neuer Aufnahmen. Weitere Ansprüche (etwa bei Hochzeitsaufnahmen) entfallen. Übergebene Vorlagen oder Gegenstände müssen vom Auftraggeber gegen Beschädigung, Verlust, Diebstahl und Feuer versichert sein.

2. Andre Hedemann verwahrt die digitalen Versionen von Lichtbildnissen sorgfältig. Er ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihm aufbewahrte Dateien nach drei Monaten seit Beendigung des Auftrags zu vernichten.

3. Bei Reproduktionen, Nachbestellungen und Vergrößerungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. Dies ist kein Fehler des Werkes und eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt.

V. Nutzungsrechte/ Persönlichkeitsrechte

1. Der Auftraggeber erwirbt an den Bildern nur die Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch. Die Vervielfältigung und die Weitergabe an Dritte werden für private Zwecke eingeräumt. Eine kommerzielle Nutzung sowie eine kommerzielle und/oder öffentliche, nicht private Wiedergabe sind nicht gestattet (ausgenommen gewerbliche Nutzung durch
schriftliche Genehmigung). Eigentumsrechte werden nicht übertragen.

2. Der Auftraggeber stimmt mit seiner Unterschrift auf der Kundenkarte zu, dass Andre Hedemann die Lichtbilder mit anderen Bildern, Texten oder Grafiken kombinieren, beschneiden, verändern oder modifizieren und diese in allen Medien zu jedem Zweck verwendet werden. Pornografische oder diffamierende Zwecke sind ausgeschlossen.

VI. Leistungsstörung, Ausfallhonorar

1. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die Dieter Greven nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar des Dieter Greven, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend im Verhältnis. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält Andre Hedemann auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden oder Tagessatz, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass Andr Hedemann kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann Dieter Greven auch Schadensersatzansprüche geltend machen.

2. Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich vom Dieter Greven bestätigt worden sind. Andre Hedemann haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

3. Stornierungen werden nur in schriftlicher Form anerkannt und müssen mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen. Bei Stornierungen des Auftrages (Absage des Shooting-Termins) durch den Auftraggeber weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin, wird die vereinbarte Vergütung in Höhe von 50% fällig und ist von ihm bar oder per Überweisung zu zahlen. (Anzahlung wird einbehalten bzw. verrechnet)

VII. Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 DSGVO

Andre Hedemann erhebt personenbezogene Daten des Auftraggebers zum Zweck der Vertragsdurchführung und zur Erfüllung seiner vertraglichen und vorvertraglichen Pflichten.
Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Vertrags erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 b DSGVO. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind und soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Eine unentgeltliche Auskunft über alle gespeicherten personenbezogenen Daten des Auftraggebers ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Auftraggeber an folgende Adresse wenden:
Andre Hedemann, Eschstrasse 239, 26683 Ramsloh, Email: andre.hedemann1@gmx.de.de

Ferner stimmt der Auftraggeber mit seiner Unterschrift auf der Kundenkarte zu, dass Andre Hedemann und dessen Partnerunternehmen dessen Angaben für Marketingzwecke nutzen dürfen. Es werden, gemäß § 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz nur solche Daten weitergegeben, bei denen dies gesetzlich erlaubt ist.  Diese Einwilligung kann jederzeit durch eine formlose Mitteilung per Post oder Email an andre.hedemann1@gmx.de widerrufen werden.

VIII. Vertragsstrafe, Schadenersatz

1. Bei jeglicher unberechtigter (ohne die Zustimmung von Andre Hedemann erfolgter) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials zu kommerziellen Zwecken ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars zu zahlen, mindestens jedoch 100,- € pro Bild und Einzelfall. Dies gilt vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.

2. Durch die unter Ziffer VI 1. AGB vorgesehenen Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet.

IX. Schlussbestimmungen

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz von Andre Hedemann, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

Diese AGB gelten ab dem 01.01.2018.